Aktuelle Nachrichten (Verein, Wanderungen, Termine)

Stand: Woche 34/2019 – Direktsprung zu: Wanderungen Was kommtRückblickUmfrageWissenswertes

Wichtige Hinweise!

Wegemarkierung in unserer Gemarkung

Bei seinen regelmäßigen Kontrollgängen auf den markierten Wanderwegen hat unser Wegewart festgestellt, dass wohlmeinende „Helfer“ die Befestigungen an vielen Bäumen nochmal eingeschlagen haben. Wegewart Peter Höfler bittet, diese Aktionen zu unterlassen bzw. sich bei fehlerhaften Markierungen direkt an ihn zu wenden (Tel. 6712) und gibt folgende Information aus den offiziellen Markierungsregeln:

„Zur Befestigung der Markierungsschilder werden Alu-Nägel verwendet. Diese werden, um das Wachsen der Bäume nicht zu behindern, nur teilweise eingeschlagen. Ein Abstand von ca. 1,5 cm zwischen Baum und Schild ist optimal….“

Wandere mit, jeder Schritt hält fit!

ccsbk_spessartbund_5_120Die Spessartbund Ortsgruppe Kleinostheim lädt alle die gerne wandern zu den nachfolgenden, geführten Gemeinschaftswanderungen herzlich ein.

Wir bieten Ihnen abwechslungsreiche Wanderungen als ganzheitliches Fitnessprogramm ohne Leistungsdruck in einer harmonischen Gemeinschaft und in den schönsten Gebieten unserer näheren Heimat. Gastwanderer sind herzlich willkommen und versichert. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bei den angegebenen Wanderführern. Bei Bus- oder Bahnfahrten ist eine Anmeldung zwingend erforderlich und es wird ein Fahrtkostenbeitrag erhoben, der bei der Wanderbeschreibung angegeben ist.

Wir wandern überwiegend auf Forststraßen, Forstwegen und naturbelassenen Waldpfaden. Bei den Wanderungen werden Wegstrecke, Weglänge, Wandergeschwindigkeit etc. so ausgewählt, dass Wanderer mit normaler Kondition problemlos teilnehmen können. Treffpunkt, Beginn, Schwierigkeitsgrad etc. sind jeweils bei der Wanderbeschreibung angegeben. Bitte stets auf gutes Schuhwerk, eine kleine Rucksackverpflegung, Getränke und witterungsangepaßte Kleidung achten. Wanderstöcke werden empfohlen. Einige Hinweise und Wandertipps finden Sie [HIER]

Vielen Dank und “Frisch Auf”.

Sonntag
8. September 2019
8:30 Uhr
Parkplatz Brentanoschule

Am Sonntag, 8. September setzen wir unsere Etappenwanderung auf der Birkenhainer Straße fort.

Treffpunkt ist um 8.30 Uhr am Parkplatz Brentanoschule Ecke Kirch-/Goethestraße. Von hier Bustransfer zum Ausgangspunkt Waldparkplatz Hufeisen zwischen Geiselbach und Waldrode.

Wanderstrecke ca. 14 km, reine Gehzeit ca. 4,5 Stunden. Ziel und Einkehr Gasthaus Wiesbüttsee.

Die Wanderung verläuft ohne wesentliche Steigungen auf dem Bergrücken auf durchschnittlich 430 Höhenmetern und vorwiegend auf geschotterten Forstwegen im Wald. Mit Markierung „B“ geht es über die Standorte Fiebighohle, Menschenkopf und Dr. Kihn-Platz, dann leicht abwärts zum Wiesbüttsee.

Wie immer sind festes Schuhwerk und witterungsangepasste Kleidung erforderlich. Wanderstöcke, ev. Getränk und Vesper für unterwegs werden empfohlen. Gastwanderer sind willkommen. Rückkehr 17.30 Uhr, Fahrtkosten 10 Euro

Anmeldung erforderlich bei Wanderführer Wolfgang Lippert, Tel. 06027 /8212.

Donnerstag
12. September 2019
8:40 Uhr
Bahnhof Kleinostheim

CC20180914 – Hohe Warte

Bei der Donnerstagswanderung im September wandern wir von Dörrmorsbach durch den Wald auf den Pfaffenberg mit der mächtigen Funkantenne und bis zum Einkehrziel Gaststätte „Hohe Warte“.

Die Teilnehmer treffen sich um 8.40 Uhr am Bahnhof in Kleinostheim und wir fahren um 8.55 Uhr nach Aschaffenburg. (Teilnehmer aus der Waldstadt können am Bahnhalt Rückersbacher Schlucht bereits um 8.52 Uhr in diesen Zug einsteigen).

Vom Bahnhof AB Umstieg und Weiterfahrt um 9.30 Uhr mit Buslinie 5 nach Dörrmorsbach. Die Wanderstrecke von hier zur Hohen Warte ca. 8 km. Für den Rückweg zur Bushaltestelle Hessenthal sind es dann 3,5 km.

Gastwanderer sind willkommen. Fahrtkostenanteil 5 Euro am Bhf passend bereithalten.

Ankunft in Kleinostheim um ca. 16.13 Uhr, Rückersbacher Schlucht ca. 16.15 Uhr.

Anmeldung bis Sonntag, 8. Sept. bei Edgar Sickenberger unter Tel. 06027 /9456

Sonntag
22. September 2019
8:00 Uhr
Parkplatz Brentanoschule

20190922-RBW1

Die Planwanderung auf dem Rhein-Burgen-Weg führt am Sonntag, 22. September von St. Goar nach Oberwesel. Das Motto dieser Tour „Vom Loreley-Blick zum Skulpturenweg!“

Die Wanderführer Anneliese und Peter Höfler bieten zur Haupttour noch eine Variante oder für Nichtwanderer den Besuch von Oberwesel auf eigene Faust an.

Die gemeldeten Teilnehmer treffen sich bereits um 8.00 Uhr am Parkplatz Brentanoschule Ecke Kirch-/Goethestraße in Kleinostheim. Mit dem Bus fahren wir über die Autobahn nach St. Goar; hier Start der Wanderung am Bahnhof. Ca. 20 Minuten geht es mit einem starken Anstieg über Treppen und Trampelpfad zum Wackenberg. Am Rheinhang entlang dann zu den Aussichtspunkten Hoher Felsen und Loreley-Blick. Nach ca. 500 m geht der Hauptweg links ab zuerst ins Seelenbachtal und anschließend nach kurzem Anstieg ins Galgenbachtal. Danach gelangen wir zum Aussichtspunkt Maria Ruh zu unserem Mittagsrastplatz. Wir folgen dann dem Skulpturenweg und erreichen das Günderode-Haus. Abwärts geht es durch die Weinberge zu unserem Ziel in Oberwesel.

-Ab Loreley-Blick wird die Variante „Viele Wege führen nach Rom“ angeboten, die weniger Höhenmeter aufweist, aber etwas länger ist. Ab Maria Ruh wandern wir wieder gemeinsam.

-Für Nichtwanderer besteht die Möglichkeit den ca. 3 km langen Stadtmauerweg oder die Altstadt in Oberwesel in eigenen Regie zu erkunden.

Schlussrast ist wieder im beliebten Sennerhof in Oberwesel-Engehöll.

Wegstrecke ca. 10 km, reine Gehzeit ca. 4 Stunden, mittelschwere Wanderung; -festes Schuhwerk und witterungsangepasste Kleidung erforderlich. Wanderstöcke werden empfohlen. Gastwanderer sind willkommen. Rückkehr in Klm ca. 20 Uhr; anteilige Fahrtkosten 20 Euro.

Anmeldung bei Maria Arnold unter Tel. 06027 /9559.

Was kommt?


Zu den nachfolgenden Terminen werden die Tourbeschreibungen, Anmeldefristen, Abfahrtszeiten etc. zeitnah auf unserer Internetseite und im Blättsche bekanntgegeben.

Was war?

17.08.2019 – Saalburg und Hessenpark

Am Samstag erlebten 30 Teilnehmer der gemeinsamen Tour von Heimat- und Geschichtsverein und Spessartbund bei der Führung im Römerkastell einen tiefen Einblick in die römische Geschichte und das Leben der Grenzsoldaten vor mehr als 2000 Jahren im Stützpunkt Saalburg am Limes. Danach wurde zum Freilichtmuseum Hessenpark gewandert und auch hier konnte man das Leben „in der guten alten Zeit“ anhand der Häuser und Ausstellungsstücke erkunden. Das Wetter hatte mitgespielt und die Tour war gut organisiert. Danke dafür an den Vorsitzenden des HGV Dieter Josten.

 

Frage der Woche

Wie zufrieden sind Sie mit der Internetseite?

View Results

Loading ... Loading …

Wissenswertes und Tipps

Trendsport Wandern – Wohltat für Leib und Seele!​

Wandern ist die mit Abstand beliebteste Outdooraktivität der Deutschen. Wandern als die ursprünglichste Fortbewegungsart des Menschen ist Balsam für Körper, Geist und Seele und Wandern geht immer! Wer wandert lernt auf gesunde, erholsame und umweltfreundliche Weise seine Heimat kennen. Wandern ist mehr als Gehen, Wandern ist Vielfalt. Es ist für jedes Alter geeignet, bedeutet Wohlfühlen, macht Freude, baut Stress ab und entspannt. Es schult die Sinne und sensibilisiert die Wahrnehmung, stärkt Knochen und Muskeln, fördert das Immunsystem und steigert die Fettverbrennung. Und nicht zuletzt bietet Wandern Gelegenheit, gleichgesinnte Wanderfreunde kennenzulernen und die Geborgenheit der Gemeinschaft zu erleben.

Wollen Sie Wandern als ganzheitliches Fitnessprogramm und Gesundbrunnen kennenlernen und die Vorteile des Wanderns für sich nutzen?
Wenn Sie diese Fragen mit „Ja“ beantworten, dann sollten Sie unbedingt mit uns im Kleinostheimer Wanderverein Kontakt aufnehmen und bei uns mitmachen!hiking-1312226_400

Wir bieten Ihnen u.a.

  • sorgfältig ausgewählte, abwechslungsreiche und gut geführte Wanderungen für jede Kondition in die schönsten Gebiete der näheren Heimat, Spessart, Kahlgrund, Kinzigtal, Odenwald, Sinngrund, u.v.a.;
  •  Weinwanderungen und Buswanderfahrten z.B. für Touren auf dem Rheinsteig, Mehrtagestouren in die schönsten deutschen Wandergebiete, Stadtbesichtigungen u.v.m.
  •  jeden 2. Donnerstag im Monat Wanderangebote speziell für Aktivsenioren;
  •  ca. 37 km von unserem Wegewartteam hervorragend markierte und gepflegte Wanderwege rund um Kleinostheim;
  •  die Sicherheit in der Gruppe und viel Spass bei den Wanderungen in einer kontaktfreudigen Wandergemeinschaft;

Informationen und genaue Beschreibung der aktuellen Wanderangebote erhalten Sie wöchentlich unter den Vereinsnachrichten im Mitteilungsblatt „Unser Blättsche“ oder von den dort genannten Ansprechpartnern. Auf unserer Homepage und dem übersichtlich gestalteten Newsletter sind zeitnah alle Angebote im Internet abrufbar. Die Flyer „Wanderwege rund um Kleinostheim“ und „Kleinostheimer Kulturwege“ erhalten Sie kostenlos im Rathaus bzw. auf telefonische Anforderung bei der Vorsitzenden unter Telefon 06027-9559. Wandertafeln am Bahnhof, am Wanderparkplatz in der Schebler Straße unterhalb der Waldseen und am Schluchthof informieren über die Rundwanderwege und die Nordic-Walking-Strecken.

Testen Sie unser Angebot. Gastwanderer sind jederzeit willkommen und bei den angebotenen Wanderungen auch als Nichtmitglied versichert.

Der richtige Einstieg ins Wandern

Das intensive Naturerlebnis, die mit Familie oder Freunden geteilten Erfahrungen, die Ruhe fernab aller Alltags-Hektik – all das hebt die Stimmung. Noch dazu ist Wandern äußerst gesund und macht fit.

Wandern ist sanfter Ausdauersport

Der Mythos, dass Wandern kein Sport ist, hält sich hartnäckig. Zu Unrecht, denn etwa bei der Kalorienverbrennung muss sich Wandern keinesfalls vor anderen Sportarten verstecken: Abhängig vom Terrain verbraucht ein Wanderer zwischen 350 und 550 Kalorien pro Stunde, also nur ein Drittel weniger als ein Jogger. Da Wanderer meist deutlich länger unterwegs sind als Läufer (häufig zwischen drei und fünf Stunden), fällt die Endbilanz für sie also positiv aus. Zusätzlich stärkt die konstante Bewegung das Herz-Kreislauf-System, verbessert die Blutwerte, bringt den Stoffwechsel auf Trab und stärkt Ihre Muskeln und Knochen.

Die positiven Effekte des Wanderns wurden mittlerweile auch von vielen Krankenkassen anerkannt: Wer regelmäßig wandert, kann an attraktiven Bonusprogrammen teilnehmen und sogar Geld sparen. Wandern ist dabei schonend für die Gelenke und belastet den Körper weniger als viele andere Sportarten. Das macht es zu einer geeigneten Sportart auch für ältere Menschen und für diejenigen, die bisher kaum Sport getrieben haben.

Wie beginne ich am besten mit dem Wandern?

Sind Sie angesichts der vielen guten Gründe überzeugt, es auch einmal mit dem Wandern probieren zu wollen? Dann müssen Sie gar nicht allzu tief in die Tasche greifen: Im Gegensatz zu vielen anderen Natursportarten ist der Einstieg ins Wandern nur mit geringen Kosten verbunden. Neben Wanderschuhen, ein paar Wandersocken und einem geeigneten Rucksack müssen Sie erst einmal kaum Geld investieren. Bei der Qualität der Ausrüstung sollten Sie aber keine Abstriche machen. Achten Sie vor allem unbedingt auf die richtigen Wanderschuhe, denn gesunde Füße sind im wahrsten Sinne des Wortes die Basis eines guten Wanderausflugs. Gerade am Anfang sollten Sie sich daher in einem Fachgeschäft beraten lassen und nicht am falschen Ende sparen.

hiking-832847_400Auch Testberichte können bei der Orientierung helfen. Noch ein Hinweis zur Schuhauswahl: Mittlerweile sind auch bei Wanderern Halbschuhe mit niedrigem Schaft in Mode gekommen. Dies ist jedoch zu Anfang nur empfehlenswert, wenn Sie bereits über eine kräftige Beinmuskulatur verfügen. In der Regel sind Wanderstiefel mit überknöchelhohem Schaft vielseitiger und reduzieren die Gefahr des Umknickens und damit die Verletzungsgefahr. Gerade im Gebirge sind hohe Wanderstiefel nicht nur schonender, sondern auch sichererer.

Sicherheit beim Wandern

Auch sonst sollten Sie das Thema Sicherheit beim Wandern nicht außer acht lassen. Zwar ist Wandern normalerweise eine gesunde und sicherere Sportart. Da man sich aber im Freien aufhält und Risiken niemals ganz ausgeschlossen werden können, kommt es insbesondere durch schlechte Vorbereitung auch immer wieder zu Unfällen. Vermeiden Sie also unbedingt häufige Planungsfehler. Bleiben Sie, vor allem zu Beginn, auf gut markierten und gesicherten Wegen. Achten Sie darauf, Ihre Fitness und die Ihrer Mitstreiter realistisch einzuschätzen, um sich nicht körperlich zu überlasten.

Beachten Sie die Hinweise zu den Wanderrouten! Wenn auf Wanderwegen „besondere Trittsicherheit“ gefordert ist, führt der Weg zumindest teilweise durch unwegsames Gelände. Sie sollten also immer über ausreichende Kraftreserven und gute koordinative Fähigkeiten verfügen, um Stürze zu vermeiden. Wenn Sie Ihre Tour gut planen und sich an einige zusätzliche Sicherheitstipps halten, steht einer schönen und unfallfreien Tour nichts im Wege. Die Erinnerungen, die Sie dabei sammeln werden, werden bestimmt noch lange ein Quell der Freude sein.
Quelle: Bergsteiger

Man lebt ruhiger, wenn man nicht alles sagt, was man weiß, nicht alles glaubt, was man hört und über den Rest einfach nur lächelt.