Wanderberichte vor 2018

15.10.2017 – Von der Sinn zur Fränkischen Saale und zum Main

Streckenwanderung von Rieneck über Schönau nach Gemünden, Länge 12 km, Gezeit 4 h, Höchster Punkt: 420 m, Tiefster Punkt 183 m Unsere Wanderung beginnt im Sinntal unterhalb der Burg Rieneck, eine um 1150 entstandene Höhenburg. Die Sinn entspringt in der Rhön unterhalb des Kreuzberges und mündet nach 70 km kurz vor Gemünden in die Fränkische Saale und dann gemeinsam in den Main. Start ist am Sportplatz von Rieneck unterhalb der Burg (188 Hm); alternativ am Bahnhof. Wir folgen der Wegmarkierung Gelber Winkel “>” und wandern zunächst der Sinn entlang und nehmen die Bahnunterführung. Beim Wegweiser “Schönau – Nonnenpfad” rechts halten und nach ca. 200 m links in einen Kiesweg einbiegen. Jetzt sind wir bald auf dem Nonnenpfad, den ein kleiner Sandstein verrät. Dies war der Weg der Tränen für die unverheirateten Rienecker Grafentöchter, die Nonnen im Kloster Schönau werden mussten. Parallele Markierungszeichen sind Schwarzer Fuchs und Fränkischer Marienweg. Auf einem

Weiterlesen »

18.06.2017 – Vom Bischborner Hof nach Neustadt am Main

Streckenwanderung nach Neustadt am Main am 18. Juni 2017 Die Wanderung ist recht leicht, kaum Steigung, etwas steiler Abstieg mit Aussicht, kulturell interessant. Höchster Punkt 526 m, Tiefster Punkt 152 m, Länge 14 km, reine Gehzeit 4 Std. Ausgangspunkt ist der Wanderparkplatz Bischborner Hof, in der Neuhüttener Gemarkung “Forst Lohrer Straße” gelegen (488 Hm). Leicht ansteigend folgen wir der Wegmarkierung Andreaskreuz “X”, vorbei an der Leanderhütte bis zum Neustädter Tor (526 Hm; ein gußeisener Wegweiser zeigt 6 Richtungen an. Hier Markierungswechsel auf “=” bis Forsthaus Aurora (384 Hm). Fürst Karl zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg ließ zwischen 1870 und 1890 einen 34 km langen Zaun anlegen, der den Löwenstein’schen Wildpark umfasste. Neben der Funktion als Förstersitz diente das Forsthaus Aurora als Stützpunkt an der Grenze des Wildparkes, heute als Jausestation.. Zunächst dem Forstweg leicht abwärts folgend und dann rechts auf einem schönen Waldpfad einbiegen und weiter bis zum Margaretenhof. Dieser war früher ein

Weiterlesen »

24.04.2017 – Mehrtagestour 2017 in die Südpfalz

Am Montag, 24. April brachen 50 Teilnehmer der OG Kleinostheim zu ihrer Mehrtageswanderung in die Südpfalz auf unter dem Mott: Wandern, Wein und Kultur. Dieses Mal mit neuem Bus von Reisedienst Flaschenträger aus Mömbris mit Fahrer Reinhard Scherer; den Busservice übernahm seine Frau Claudia. Unterwegs gab es traditionsgemäß selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Von der Villa Ludwigshöhe in Rhodt fuhren wir mit der Sesselbahn in luftige Höhen zur Ruine Rietburg. Nach einer kleinen Wanderung zum Ludwigsturm auf dem Blättersberg, genossen wir den Panoramablick von der Burgterrasse. Wieder talwärts erwartete uns die lokale Gästeführerin Ute Baader zur Eröffnungswanderung durch die Weinberge nach St. Martin, wo wir den Pfälzer Schoppen genießen konnten. Untergebracht waren wir im Hotel “Haus am Weinberg” oberhalb von St. Martin, einem zertifizierten Wanderhotel. Am Dienstag, 25. April ging es in den Pfälzer Wald, Region Trifels Land. Die Wanderung startete in Leinsweiler und führte vorbei am Slevogthof zur mittelalterlichen Kaiserburg

Weiterlesen »